Bayern München scheidet gegen Real Madrid aus
Bayern München scheidet gegen Real Madrid aus Quelle: Getty Images / All rights reserved.

Bayern München scheidet gegen Real Madrid aus

Endstation Viertelfinale

Stark gespielt, nach 90 Minuten in Madrid gewonnen, aber dennoch im Viertelfinale der Königsklasse gescheitert.

Der FC Bayern hat sich mit einer 2:4-Niederlage nach Verlängerung bei Real Madrid aus der Champions League verabschiedet (Hinspiel 1:2).

Robert Lewandowski traf per Foulelfmeter zur Führung (52.). Der bis dahin unauffällige Ronaldo besorgte das zwischenzeitliche 1:1 (76.), ehe ein Eigentor von Sergio Ramos (77.) dem Ancelotti-Team zunächst die Verlängerung bescherte.

Im Gegensatz zu den Bayern lieferte Schiedsrichter Viktor Kassai während der gesamten Partie keine sehenswerte Leistung ab. Der Ungar übersah bei zwei Real-Treffern die Abseitsstellung. Dazu flog Arturo Vidal mit einer umstrittenen Gelb-Roten Karte vom Platz (84.).

Der vorentscheidende Treffer von Cristiano Ronaldo zum 2:2 (105.) fiel aus klarer Abseitsposition und selbst bei seinem dritten Treffer an diesem Abend stand der Weltfußballer hauchdünn im Abseits. Marco Asensio beendet mit seinem Treffer zum 4:2 die Münchner Triple-Träume.