Baum arbeitet im Abstiegskampf mit Geheimsprache.
Aktuell aus
Baum arbeitet im Abstiegskampf mit Geheimsprache. Quelle: Getty Images / All rights reserved.

Baum arbeitet im Abstiegskampf mit Geheimsprache

Trainer hat Code-Wörter für Spieler eingeführt

Sport Bild: Herr Baum, der FCA hat bereits 29 Punkte gesammelt, ist aber noch lange nicht gerettet. Welche Regeln gibt es bei Ihnen im Abstiegskampf?

Manuel Baum (37): Es gibt ein paar Grundregeln: Beispielsweise, dass vor dem Spiel im Bus keine laute Musik gehört wird. Denn auch wenn das den einen pusht, kann es den Nächsten ablenken. Aber unsere Spieler haben eine hohe Eigenverantwortung. Sie bleiben eher länger hier, als dass einer schnell abhauen würde. Die Mannschaft ist im Kampf um den Klassenerhalt sehr erfahren, das ist ein großer Trumpf.

Ihr Weg ist außergewöhnlich. Sie waren Realschullehrer, lange zu Ihrer Fußballlehrer-Tätigkeit parallel bei Sky angestellt, dort für die Analyse zuständig. Was können Sie aus dieser Arbeit mit nach Augsburg nehmen?

Das sind Details. In der Jugend haben wir beispielsweise immer die „Messi-Position“ gelehrt und mit Videos veranschaulicht. Dabei handelt es sich um eine gute Position eines Spielers zwischen den Ketten des Gegners, also beispielsweise zwischen Abwehr- und Mittelfeldreihe.

Sie arbeiten mit Code-Wörtern, die Sie Ihren Spielern zurufen, benannten in der Vergangenheit Spielzüge etwa nach türkischen Bier-Sorten. Was ist der Hintergrund?

Es geht darum, Begrifflichkeiten zu finden, die ich während des Spiels kurz und prägnant den Spielern zurufen kann und an die sich alle leicht erinnern, die im besten Wortsinn „merkwürdig“ sind. Wie zum Beispiel Messi-Position. Die Idee mit dem türkischen Bier kam von den Spielern in Unterhaching damals selbst. Ich kann Ihnen auch andere Begriffe nennen, wie beispielsweise Fix-Spieler. Aber die Erklärung ist unser Betriebsgeheimnis.

Mehr zum Thema:

Der Baum-Code: Spielzüge heißen wie Bier